Schlagwort-Archiv: Politikwissenschaft

Jetzt einreichen: 7. NapoKo-Kolloquium in Münster (11.-13. Juni 2015)

Gemeinsam mit dem Institut für Kommunikationswissenschaft (IfK) der Westfälischen Wilhems-Universität Münster lädt NapoKo zur Teilnahme am 7. NapoKo‐Kolloquium ein, das vom 11. bis 13. Juni 2015 (Donnerstag bis Samstag) in Münster stattfinden wird. #napoko15 Lokale Organisatoren sind Felix Flemming, Florian Buhl, Christopher Starke und Marco Lünich.

–> Direkt zum Call for Papers. Der Einsendeschluss ist bis zum 16. März verlängert.

Ziel des Kolloquiums ist es, Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern, die sich mit politischer Kommunikation befassen, eine interdisziplinäre Plattform zu bieten, auf der abgeschlossene sowie laufende Forschungsarbeiten präsentiert und in angemessener Tiefe diskutiert werden können. Ganz besonders gut eignet sich das Format erfahrungsgemäß zur Präsentation von Dissertationsvorhaben.

Die Konferenz bietet dabei ein Forum für den interdisziplinären Austausch mit renommierten politik- und kommunikationswissenschaftlichen Fachvertretern (Respondents) und für die informelle Vernetzung zwischen den Teilnehmenden im Bereich der politischen Kommunikationsforschung.

Im Mittelpunkt steht daher die Diskussion von Forschungsarbeiten untereinander sowie mit den Experten, die im Gespräch mit den Vortragenden neue Bezugspunkte, interessante theoretische und methodische Schnittstellen und vielfältige Anregungen zur Weiterentwicklung der Forschungsarbeiten liefern. Das Kolloquium ist thematisch offen. Dieser breite und interdisziplinär ausgerichtete Ansatz heißt: Einreichungen aus allen Themengebieten der politischen Kommunikationsforschung und von allen an politischer Kommunikation interessierten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern aller Qualifikationsstufen (vom Bachelor bis zum Post-Doc) aus der Politik‐ und Kommunikationswissenschaft sowie aus angrenzenden Fächern sind herzlich willkommen.

Interessierte sind eingeladen, ihre Forschungsarbeit (Dissertationen, Magister‐, Master‐ und Bachelorarbeiten sowie studentische Forschungsprojekte) in einem extended Abstract (800 bis maximal 1.000 Wörter, exklusive Literaturverzeichnis, Tabellen und Abbildungen) zusammenzufassen und bis zum 16. März 2015 per E‐Mail an das Münsteraner Organisationsteam (napoko2015@uni-muenster.de) und Björn Buß (Bjoern.Buss@uni.leuphana.de) zu senden. Sowohl das Organisationsteam in Münster als auch Björn Buß stehen für Fragen zum Call for Papers und zur Veranstaltung jederzeit zur Verfügung.

Eine Rückschau auf voriger Kolloquien ist unter “Veranstaltungen” möglich.