Final Countdown für das NapoKo-Kolloquium vom 13. bis 15. Juni in Erfurt

Heute beginnt das NapoKo-Kolloquium in Erfurt. Über den Programmablauf und alle Referenten könnt Ihr Euch hier informieren:

Veranstaltungsort

Das Kolloquium findet im Internationalen Begegnungszentrum (IBZ) der Universität Erfurt statt. Es befindet sich im „Haus zur großen Arche Noah und Engelsburg“ in der historischen Altstadt und wurde von der Alexander von Humboldt-Stiftung aufwändig saniert.

DONNERSTAG, 13. JUNI 2013

19.00 Uhr: Get together

Ort: Altstadtkneipe Noah, Große Arche 8, 99084 Erfurt

__________________________________________________

 FREITAG, 14. JUNI 2013

Ort: Internationales Begegnungszentrum der Universität Erfurt, Michaelisstraße 38, 99084 Erfurt

09.30 – 9.45 Uhr: Begrüßung

Prof. Dr. Patrick Rössler, Inhaber der Professur für Empirische Kommunikationsforschung/Methoden am Institut für Kommunikationswissenschaft und Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs

Prof. Dr. Sven Jöckel, Juniorprofessor für Digitale Medien und Sprecher des Promotionskollegs „Communication and Digital Media“ an der Universität Erfurt (strukturierte Doktorandenausbildung)

Panel I:

Respondent: Prof. Dr. Andreas Fahr 

09.45 – 10.45 Uhr: Julian Ermert, Jannis Feller, Peter Gladitz & Raphael Kösters (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf): „Gefährliche Seilschaften?! Die Darstellung politischer Kommunikationsbeziehungen in fiktionalen Politserien anhand des Beispiels BORGEN“

10.45 – 11.45 Uhr: Fares Kharboutli (Universität der Bundeswehr München): „Amokläufe, Lebensmittel-skandale, Wirtschaftskrisen. Regierungskommunikation und Regierungshandeln nach externen Ereignissen in Deutschland“

11.45 – 13.00 Uhr: Mittagspause

Ort: Steinhaus, Studentenzentrum Engelsburg e.V., Allerheiligenstraße 20/21, 99084 Erfurt

Panel II:
Respondent: Prof. Dr. Marcus Maurer

13.00 – 14.00 Uhr: Dennis Frieß (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf): „Funktion erfüllt? Onlinegestützte Bürgerhaushalte aus Sicht der Bürger“

14.00 – 15.00 Uhr: Tobias Stähler (Universität Eichstätt – Ingolstadt): „Machtverlust & Machttransformation im Parlamentsjournalismus  – Die Bundespressekonferenz als Schnittstelle journalistisch-politischer Kommunikation“

15.00 – 15.30 Uhr: Kaffeepause

Panel III:
Respondent: Prof. Dr. Jens Wolling

15.30 – 16.30 Uhr: Katharina C. Müller (Universität Erfurt): „Verarbeitung politischer PR in Nachrichtenagenturen“

16.30 – 17.30 Uhr: Sarah Geber (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover): „Wie Meinungsführer Meinung kommunizieren. Eine empirische Untersuchung zum kommunikativen Verhalten von Meinungs-führern in politischen Alltagsgesprächen“

18.00 Uhr: Abendessen

Ort: Gaststätte Augustiner an der Krämerbrücke, Horngasse 3–4, 99084 Erfurt

__________________________________________________

SAMSTAG, 15. JUNI 2013

Ort: Internationales Begegnungszentrum der Universität Erfurt, Michaelisstraße 38, 99084 Erfurt

Panel IV:
Respondent: Dr. Marco Dohle

09.30 – 10.30 Uhr: Tatyana Muzyukina (Universität Erfurt): „Extremismusrepräsentationen in den Medien: Eine länderübergreifende Analyse“

10.30 – 12.00 Uhr: Podiumsdiskussion und Abschluss

12.00 Uhr: Mittagessen und Ausklang

Stellenangebote am IPMZ

Die Abteilung Wissenschafts-, Krisen- und Risikokommunikation (Prof. Dr. Mike S. Schäfer) des IPMZ – Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich sucht per 01. Juli 2013:

1 Oberassistentin/ Oberassistenten (80%) und 2 Assistentinnen/ Assistenten (je 60%)

Mehr Informationen zur Ausschreibung gibt es hier.

Viel Erfolg!

Brandheiß: Cfp für PhD Conference des Institutes of Communications Studies der University of Leeds

NapoKo-Mitglied Antje Glück bat uns Euch auf diesen Call hinzuweisen. Das machen wir gern. Vielleicht ist er für den einen oder die andere interessant.

7th PhD conference zum Thema „The Non-Financial Crisis: Politics, Media, and Culture in the Present Economic Context“ am 10. Juni 2013 in Leeds

Abstracts (250-300 Wörter) können noch bis Freitag, 15. März, eingereicht werden.
Genauere Informationen gibt es hier.

Viel Erfolg!

9. Düsseldorfer Forum Politische Kommunikation

FRISTVERLÄNGERUNG: Noch bis zum 12. Februar 2013 ist die Einreichung von extended abstracts (max. 3 Seiten + Anhang) für das 9. DFPK in Düsseldorf möglich. Die Themen der eingereichten Abstracts sollten sich im weiten Feld der Kommunikations- und Medienforschung sowie Politikwissenschaft bewegen und werden in einem anonymisierten Review-Verfahren begutachtet. Die Fachtagung richtet sich an NachwuchswissenschaftlerInnen der politischen Kommunikationsforschung, die ihre abgeschlossene oder laufende Bachelorarbeit, Examensarbeit, Dissertation oder sonstige wissenschaftliche Projekte einem interessierten und fachkundigen Publikum vorstellen möchten. [mehr unter www.dfpk.de]

Willkommen im Jahr 2013!

Liebe NapoKos,

„Wer Hohes ersteigen will –
unten muss er beginnen.
Wer Fernes erlaufen will –
den ersten Schritt muss er tun.“ (Chinesisches Sprichwort)

In diesem Sinne wünschen auch wir Euch allen ein mutiges und erfolgreiches Jahr 2013!

Wir möchten Euch gleich zu Beginn des Jahres – damit es ein fester Termin in Eurem Kalender ist – zu unserem Kolloquium nach Erfurt einladen. Marie Legrand und Katja Mehlis haben sich bereit erklärt, das 5. NapoKo-Kolloquium vom 13. bis 15. Juni 2013 an der Universität Erfurt, auszurichten. Dazu eingeladen sind Prof. Dr. Marcus Maurer (Friedrich-Schiller-Universität Jena), Prof. Dr. Jens Wolling (Technische Universität Ilmenau), Prof. Dr. Andreas Fahr (Universität Erfurt) und Dr. Marco Dohle (Heinrich-Heine Universität Düsseldorf). Für alle Studierende, Absolventen und Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die sich für Fragen der politischen Kommunikation interessieren und nach Möglichkeiten des informellen, interdisziplinären Austausches mit Gleichgesinnten suchen, ist das mittlerweile 5. NapoKo-Kolloquium genau das Richtige! Bis zum 15. März 2013 könnt ihr Eure abstracts (800 bis 1000 Wörter) für das Kolloquium bei marie.legrand@uni-erfurt.de oder katja.mehlis@uni-erfurt.de einreichen. Es lohnt sich! Wer mehr über das Kolloquium 2013 erfahren möchte, kann hier den Call for Papers abrufen.

Wir sehen uns!

Euer Lutz und Eure Susan

Tagung „Internet & Partizipation: Bottom-up oder Top-down? Politische Beteiligungsmöglichkeiten im Internet“

Für NapoKo-Mitglieder (und darüber hinaus) dürfte die Tagung „Internet & Partizipation“ interessant sein, die am 1. Dezember 2012 an der Uni Hamburg stattfindet. Organisiert wird die Veranstaltung von Kathrin Voss. Der Eintritt ist sowohl studierenden- als auch promovierendenfreundlich: EUR 5,- bzw. 10,-. Gratis dazu gibt es die schöne Hansestadt.

Infos und Anmeldung unter: www.wiso.uni-hamburg.de/internet2012

Erfolg in Mainz schürt Vorfreude auf Erfurt 2013

Auch wenn unser Kolloquium bereits ein paar Tage zurück liegt und wir alle bereits wieder unserem Alltag folgen, möchten Lutz und ich noch einmal DANKE sagen. Der Dank geht noch einmal an alle Teilnehmer, Organisatoren und Respondents des NapoKo-Kolloquiums in Mainz.  Wir freuen uns, dass das Kolloquium zur Tradition geworden ist und wir im nächsten Jahr wahrscheinlich zum NapoKo-Kolloquium nach Erfurt fahren können.

Impressionen vom Kolloquium in Mainz 2012 und Schnappschüsse von allen Teilnehmern gibt es hier: http://www.ifp.uni-mainz.de/napoko2012/

Mehr zu den Inhalten und alle Hintergrundberichte gibt es für Euch im Newsletter.

 

Mitmachen beim Nachdenken: 4. NapoKo-Kolloquium in Mainz – Jetzt anmelden!

Es ist wieder so weit: Wir laden ein zu zweierlei, und zwar zum fachlichen Austausch und Kennenlernen beim inzwischen 4. NapoKo-Kolloquium am 28. und 29. Juni 2012 in Mainz.

Anders als bei üblichen Tagungen bietet das Kolloquium Euch, Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforschern aller Qualifikationsstufen, die Möglichkeit, nicht nur abgeschlossene, sondern vor allem noch laufende Studien miteinander zu diskutieren und weiter zu entwickeln – und zwar egal, ob als Zuhörer oder Vortragender: Das interaktive Format steht beim Kolloquium zentral. „Mitmachen beim Nachdenken“ macht das Kolloquium für beide Seiten spannend. Dazu gibt es Feedback von fachkundigen Respondents aus unserem Feld. Das Kolloquium bietet Euch außerdem Gelegenheit, einander und NapoKo kennen zu lernen und vielleicht sogar gemeinsame Forschungsinteressen auszuloten.

Kurz und gut:
Gleich anmelden unter http://www.ifp.uni-mainz.de/napoko2012/37.php


Programm

__________________________________________________
Donnerstag, 28.06.
(Hintz & Kuntz, Fischtorstr. 1, www.hintzundkuntz.de)

ab 19.00 Uhr – Get together
__________________________________________________
Freitag, 29.06.
(Linke Aula der Alten Mensa)

09.30 Uhr – Begrüßung

10.15 Uhr – Panel I: Der politische Prozess in der Öffentlichkeit
Respondent: Prof. Christiane Eilders, Düsseldorf

  • „Politikerrücktritte in den Medien: Eine Längsschnittstudie zur Analyse des Strukturwandels der Öffentlichkeit“ (Philipp Weichselbaum, Mainz)
  • „Krisenkommunikation nationalstaatlicher Regierungen in der Mediengesellschaft – eine ländervergleichende Studie am Beispiel der Finanzmarkt-, Wirtschafts- und Währungskrise seit 2007“ (Daniel Reichard, Trier)
  • „Die Dominanz des Politischen. Inhaltliche Schwerpunktsetzungen der Aufmacher-Artikel deutscher Tageszeitungen im Vergleich (1989-2009)“ (Melanie Leidecker, Mainz)

13.45 Uhr – Mittagspause

15.00 Uhr -Panel II: Die neue Macht der Bürger
Respondent: Prof. Marcus Maurer, Jena

  • „Meinungsbildung Online. Informationen, Positionen und Interaktionen zwischen Stadt und Bürgern in kommunalen Online-Bürgerhaushalten“  (Alma Kolleck, Frankfurt am Main)
  • „Der Bürger hat das Wort. Politische Selbstermächtigung in Twitter und Facebook“ (Sascha Michel, Koblenz)
  • „Verbale Mittel zur Konstituierung von Glaubwürdigkeit in politischer Kommunikation“ (Martha Kuhnhenn, Greifswald)

19.30 Uhr – Abendessen (Ort wird noch bekanntgegeben)

__________________________________________________
Alle Infos unter www.ifp.uni-mainz.de/napoko2012/index.php

Den 1. April musst übersteh’n, dann kann dir manch Gut’s gescheh’n!

Liebe NapoKos und interessierte Leser,

der 1. April liegt bereits hinter uns und da Bauernweisheiten oft ein Körnchen Wahrheit beinhalten, haben wir für euch ein paar interessante Tagungen, Calls, Stipendienangebote und Preise zusammengestellt. Vieles mehr gibt es wie gewohnt im Newsletter.

Nachwuchstag der DGPuK

Vom 13. bis 15. September 2012 findet an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz der erste Nachwuchstag der DGPuK statt. Inhaltlich beschäftigt sich die Veranstaltung mit verschiedenen Themen und Schlüsselqualifikationen, die für eine wissenschaftliche Karriere relevant sind (z.B. wissenschaftliches Publizieren, Drittmitteleinwerbung, Internationalisierungsstrategien). Auch wir NapoKo-Sprecher werden da sein. Die Anmeldung für den DGPuK-Nachwuchstag ist noch bis zum 31.7. möglich.

Anmeldung, Programm

Stipendien und Preise

Für schnelle Entscheider: Sicherlich interessant für diejenigen, die zur European Summer School for Ph.D students in Communication Science nach Lugano fahren möchten (30.08. bis 03.09., siehe auch 2. NapoKo-Newsletter), ist das Angebot der DGPuK diese Reisen finanziell zu unterstützen. Hier findet ihr sowohl das Schreiben der DGPuK als auch das Programm der Summer School (Achtung: Deadline bereits der 15.4.).

Paul-Lazarsfeld Stipendien 2012 (Deadline: 11.6.), Informationen gibt es in der Anlage des Cfp

Tagungen

Cfp Medien-Arbeit: Produktion-Aneignung-Repräsentation, Jahrestagung der DGPuK Fachgruppen Medien-Öffentlichkeit und Geschlecht und Soziologie der Medienkommunikation  (16.-17.11., Lüneburg, Deadline: 30.4.).

Cfp Fortschritte in der Inhaltsanalyse, Jahrestagung der DGPuK Fachgruppe Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (27.-29.9., Zürich, Deadline: 11.6.).

Cfp 100 Jahre Rieplʼsches Gesetz: Medienkomplementarität als Herausforderung für die Rezeptions- und Wirkungsforschung, Tagung der DGPuK Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung (24.-26.1.2013, Wien, Deadline: 15.9.)

Cfp Politische Kommunikation in kommunalen und regionalen Kontexten,  Gemeinsame Jahrestagung des Arbeitskreises Politik und Kommunikation der DVPW und der Fachgruppe Kommunikation und Politik der DGPuK (7.-9.2.2013, Wien, Deadline: 15.10.2012).