Archiv für den Monat: November 2011

Seminar „Forschungsförderung im internationalen Vergleich“

Mit der Lissabon-Strategie formulierten die Staatschefs der EU das ehrgeizige Ziel, die EU bis 2010 zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensbasierten Wirtschaftsraum der Welt zu entwickeln. Obwohl viele Länder den staatlichen Anteil an Investitionen in Forschung und Entwicklung bedeutend erhöht haben, und einige Länder das Ziel von drei Prozent F+E-Investitionen sogar übererfüllt haben, ist das übergeordnete Lissabon-Ziel in weite Ferne gerückt.

Die Internationale DAAD Akademie befasst sich in einem Seminar am 15. und 16.12.2011 in Bonn mit der Schwerpunktsetzung unterschiedlicher Länder in der Forschungsförderung und den Anteilen von Staat und Privatwirtschaft an den Investitionen in die Forschungsförderung. Da aber nicht nur quantitative Faktoren eine Rolle spielen, werden auch die Strukturen der Forschungsförderung beleuchtet und gezeigt, wie Hochschulen davon profitieren. Spitzenuniversitäten weltweit reagieren auf unterschiedliche Weise auf die nationalen und internationalen Angebote der Forschungsförderung. In Praxisbeispielen wird dargestellt, welche inneruniversitären Strukturen zum Erfolg bei der Drittmittelakquise beitragen können. Anmeldeschluss ist der 30. November 2011.

Programm
Online-Anmeldung

Aktuelle Calls for Papers

Dank des Schneesturms in den USA wurde zwar die Deadline der ICA-Konferenz im Mai 2012 verlängert – aber während wir unseren Einreichungen noch schnell den letzten Schliff geben, schweben schon die nächsten Calls herein. Es sind eben nicht immer nur die grossen Tagungen, die sich lohnen… Akteulle Stellenausschreibungen gibt es wie immer im Newsletter – exklusiv für NapoKo-Mitglieder.

–            CfP JOMEC Journal, “Reconnecting Political Disconnection” (Deadline: 11.11.11): http://www.rmes.nl/beheer/wp-content/uploads/CFP-JOMEC1.pdf

–            CfP General Online Research 2012 (GOR 12), Mannheim, 5.-7. März 2012 (Deadline: 15.11.11 (abstracts), 31.01.12 (poster): http://www.gor.de/gor12/CallGOR2012.pdf

–            Jacobs University Winter School, Bremen: http://www.jacobs-university.de/winterschool (Anmeldeschluss: 30.11.11)

–            CfP International Conference, “Culture, Politics, and Climate Change”, Boulder, Colorado, USA, 13.-15. September 2012 (Deadline: 10.1.12): http://www.climateculturepolitics.org/

–            CfP ECPR Joint Sessions of Workshops, Antwerpen, Belgien, 10.-14. April 2012 (Deadline: 1.12.11): http://new.ecprnet.eu/Joint%20Sessions/2012_Antwerp/Default.aspx

–            CfP International Conference, “Media and Participation”, Lund, Schweden,29. März 2012 (Deadline: 9.12.11): http://mediaparticipation2012.se/

–            CfP Policy and Internet, Special Issue on “Online Collective Action and Policy Change” (Deadline: 31.3.12): http://www.oii.ox.ac.uk/news/?id=595

–            CfP 1st Copernicus Graduate School General Conference, “Interdisciplinary Perspectives on Challenges in Politics and Society”, Toruń, Polen, 2.-4. Februar 2012 (Deadline: 1.1.12): http://www.cgs.umk.pl/sites/generalconference.html

Forschungsförderung

In der Drittmittelvergabe der EU hatten die Geistes- und Sozialwissenschaften bisher keinen sehr großen Stellenwert. Aktuell gibt es einen Aufruf von EU-engagierten Geistes- und Sozialwissenschaftlern, die Position der Geistes- und Sozialwissenschaften in den EU-Ausschreibungen und im neuen Programm „Horizon 2020“ zu stärken. Wenn Ihr diese Initiative unterstützen möchtet, könnt Ihr das unter folgendem Link: www.open-letter-ssh.eu

Die zweite Information richtet sich in erster Linie an alle, die ihre Promotion schon abgeschlossen haben: Vom 7.11. bis 5.12.2011 findet die DFG-Fachkollegienwahl statt. Während dieses Zeitraumes können alle Wahlberechtigten – insgesamt ungefähr 100.000 WissenschaftlerInnen – in einer Online-Abstimmung aus der Liste der Nominierten diejenigen zwei Vertreter wählen, die ihr Fach für die Jahre 2012 bis 2015 in den Fachkollegien der DFG vertreten sollen. Die direkte Wahl der Mitglieder der Fachkollegien ist ein wichtiger Baustein im System der wissenschaftlichen Selbstverwaltung bei der Verteilung von Fördergeldern durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Wer sich an der Wahl beteiligt, hat die Möglichkeit zur direkten fachnahen Mitbestimmung und trägt zur Weichenstellung für die Wissenschaftsförderung durch die DFG bei. Informationen zur Wahl findet Ihr unter http://www.dfg.de/dfg_profil/gremien/fachkollegien/fk_wahl2011/index.jsp

(Kommunikations-) Wissenschaft als Beruf

In der aktuellen Ausgabe des International Journal of Communication gibt es eine gesonderte Sektion mit Artikeln zum Thema „The Politics of Academic Labor“: http://ijoc.org/ojs/index.php/ijoc (nach unten scrollen zu „Features“).

Dies sind die Beiträge:

Jonathan Sterne:  The Politics of Academic Labor in Communication Studies: A Re-Introduction

Thomas A. Discenna : Academic Labor and the Literature of Discontent in Communication 

Toby Miller:  The Contingency of (Some) Academic Labor: Communication Studies and the Cognitariat

Michael Griffin: The Uneasy Institutional Position of Communication and Media Studies and Its Impact on Academic Labor

Victor Pickard: First They Came for Everyone: The Assault on Civil Society is an Injury to All

Carol Stabile:  Who’s Sitting in the President’s Box?: Development and the Neoliberal University

Fernando P. Delgado:  Reflecting on Academic Labor from the Other Side

Anonymous:  Confessions of a Reluctant Manager in the Academic Labor System 

Anonymous : Administration in the Neo-Liberal World