Alle Artikel von Melanie

Neue NapoKo-Sprecher

In den vergangenen Wochen haben die NapoKo-Mitglieder Lutz Hofer und Susan Schenk zu ihren neuen Sprechern gewählt. Beide kennen NapoKo schon länger und haben selbst bereits Veranstaltungen organisiert. Wir wünschen ihnen alles Gute und all den Spaß, den wir als Sprecherinnen hatten!

Wir danken allen Organisatoren der Kolloquien in den letzten Jahren, die mit fantastischer Arbeit die Latte wirklich hoch gelegt haben; der DGPuK-Fachgruppe Kommunikation und Politik und dem DVPW-Arbeitskreis Politik und Kommunikation für Ihre Unterstützung; allen Respondents und Referenten unserer Workshops, die uns ihre Zeit, ihre Expertise und oft auch ihre Reisekosten geschenkt haben; Torsten Stollen für den IT-Backup; Stefan Geiß für sein Engagement als diesjährigem Wahlleiter; und allen Mitglieder für ihr Vertrauen in uns.

Wir hoffen, auch künftig viele von Euch persönlich kennen zu lernen oder bei Tagungen und Workshops wieder zu sehen. Bis dahin wünschen wir allen eine schöne, friedliche Adventszeit, ein großartiges und erholsames Weihnachtsfest und für das neue Jahr viel Kraft und Erfolg bei allen Euren Projekten!

Herzliche Grüße  –
zum letzten Mal aus Mainz und Zürich
von Melanie & Ulrike

2012 wirft seine Schatten voraus

Das alte Jahr neigt sich dem Ende entgegen, da gibt es schon die ersten Calls für das neue Jahr. Einige Tagungshinweise und Ausschreibungen von Preisen für Abschlussarbeiten bzw. Dissertationen haben wir hier für Euch zusammengestellt.

Calls for Papers und Tagungshinweise

CfP „Parteien und Demokratie – Innerparteiliche Demokratie im Wandel“, Tutzing, 16.-17.3.2012 (Deadline: 10.1.2012)

Call for Panels 4th ECPR Graduate Student Conference, Bremen, 4.-6.7.2012 (Deadline: 15.1.2012)

CfP Düsseldorfer Forum Politische Kommunikation, Düsseldorf, 12.-14.4.2012 (Deadline: 1.2.2012)

CfP „Politik – PR – Persuasion“. Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe PR/Organisationskommunikation in Kooperation mit dem „Munich Center on Governance, Communication, Public Policy and Law“ (MCG) der LMU, der FG Kommunikation und Politik der DGPuK und dem Arbeitskreis Politik und Kommunikation der DVPW, München, 1.-3.11.2012 (Deadline: 15.4.2012)

CfP Workshop 2012 des Netzwerks Medienstrukturen: „Langfristiger Wandel von Medienstrukturen: Theorie, Methoden, Befunde“, Jena, 19.-20.10.2012 (Deadline: 2.7.2012)

Tagung „Der Ort des Politischen in der digitalen Medienwelt. Konferenz zum 50. Jahrestag des Deutschlandfunk-Sendestarts“, Köln, 6.-7.1.2012

The First ECPR Winter School in Methods and Techniques, Wien, 11.-18.2.2012

Workshop „Analyse von Paneldaten mit AMOS“, Berlin, 26.-29.3.2012

Preise

Preis der Deutschen Marktforschung 2012 – BVM/VMÖ Nachwuchsforscher des Jahres (Deadline: 24.1.2012)

2012 Jean Blondel Prize for the best Political Science PhD thesis (Deadline: 1.2.2012)

Förderpreis der DVPW für eine politikwissenschaftliche Dissertation (Deadline: 29.2.2012)

Ludwig-Windthorst-Preis der Stadt Meppen (Deadline: 29.2.2012)

ARD/ZDF-Förderpreis „Frauen + Medientechnologie“ (Deadline: 29.2.2012)

Deutscher Studienpreis (Deadline: 1.3.2012)

Seminar „Forschungsförderung im internationalen Vergleich“

Mit der Lissabon-Strategie formulierten die Staatschefs der EU das ehrgeizige Ziel, die EU bis 2010 zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensbasierten Wirtschaftsraum der Welt zu entwickeln. Obwohl viele Länder den staatlichen Anteil an Investitionen in Forschung und Entwicklung bedeutend erhöht haben, und einige Länder das Ziel von drei Prozent F+E-Investitionen sogar übererfüllt haben, ist das übergeordnete Lissabon-Ziel in weite Ferne gerückt.

Die Internationale DAAD Akademie befasst sich in einem Seminar am 15. und 16.12.2011 in Bonn mit der Schwerpunktsetzung unterschiedlicher Länder in der Forschungsförderung und den Anteilen von Staat und Privatwirtschaft an den Investitionen in die Forschungsförderung. Da aber nicht nur quantitative Faktoren eine Rolle spielen, werden auch die Strukturen der Forschungsförderung beleuchtet und gezeigt, wie Hochschulen davon profitieren. Spitzenuniversitäten weltweit reagieren auf unterschiedliche Weise auf die nationalen und internationalen Angebote der Forschungsförderung. In Praxisbeispielen wird dargestellt, welche inneruniversitären Strukturen zum Erfolg bei der Drittmittelakquise beitragen können. Anmeldeschluss ist der 30. November 2011.

Programm
Online-Anmeldung

200 NapoKos!

Der 21.10.2011 ist ein Meilenstein in der Geschichte von NapoKo. Sieben Jahre, nachdem Jens Tenscher und Annette Fahr unser Nachwuchsnetzwerk gegründet haben, durften wir heute morgen unser 200. und unser 201. Mitglied – Christine Heimprecht aus Mainz und Laura Schneider aus Hamburg – herzlich willkommen heißen. Seit unserem Website-Relaunch Anfang Februar sind über 70 neue Mitglieder NapoKo beigetreten, allein im Oktober waren es bisher 16.

Es ist schön zu sehen, dass sich so viele Nachwuchswissenschaftler für die politische Kommunikationsforschung interessieren. Das zeigt nicht nur, wie lebendig der Nachwuchs innerhalb unserer Disziplin ist, sondern auch, dass es einen großen Bedarf an einfachen und unkomplizierten Informations- und Vernetzungsmöglichkeiten gibt. Wir freuen wir uns sehr, dass wir mit unserer Arbeit für NapoKo dafür eine sehr aktive und lebendige Plattform bieten können, die so viele junge Kolleginnen und Kollegen anspricht. Dieser Erfolg zeigt, dass NapoKo auf dem richtigen Weg ist.

Und jetzt gehen wir feiern. 😉

Viele Grüße aus Zürich und Mainz,
Ulrike und Melanie

Infoveranstaltung „Forschen in Europa“

Am 9. November 2011 findet an der Uni Mainz eine ganztägige Informationsveranstaltung zum Thema „Forschen in Europa – Nationale und Europäische Forschungsförderung“ statt. Förder- und Forschungsorganisationen werden ihre Einrichtungen, Programme und Bewerbungsverfahren in getrennten Sektionen für Doktoranden/innen und Postdoktoranden/innen vorstellen. Es können sich auch Studierende informieren, die kurz vor Abschluss des Studiums stehen. Die Organisationen stehen außerdem den ganzen Tag für Fragen zur Verfügung und decken somit den hohen Bedarf an Informationen zur individuellen Karriereplanung in der Forschung. Information und Anmeldung hier.

Das neue Semester steht vor der Tür…

… und damit gibt es auch eine ganze Menge neuer Calls for Papers. Also auf zur Konferenz- und Publikationsplanung für die nächsten Monate!

CfP Workshop “Speaking Europe Abroad: Institutional Cooperation and the Making of EU’s Discourse”, Brüssel, 14.-15.2.2012 (Deadline: 10.10.2011)

CfP International Political Science Association (IPSA) World Congress “Reshaping Power, Shifting Boundaries”, Madrid, 8.-12.7.2012 (Deadline: 17.10.2011)

CfP für einen Essay in „Aus Politik und Zeitgeschichte“ zum Thema „Europäische Identität“ (Deadline: 24.10.2011)

CfP Doctoral Workshop “Audiences: a cross generational dialogue”, Brüssel, 11. April 2012 (Deadline: 30.10.2011)

Tagung „Forschungsinfrastrukturen in den Geistes- und Sozialwissenschaften: Stellenwert – Förderung – Zukunftsperspektiven“, Bonn, 9.12.2011 (Anmeldung bis 1.11.2011)

CfP Jahrestagung der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der DGPuK „Ortsgespräche – Studien zur lokalen Medien- und Kommunikationsgeschichte“ und offenes Panel für kommunikationshistorisch arbeitende Nachwuchswissenschaftler, Bamberg, 19.-20.1.2012 (Deadline: 7.11.2011)

CfPs Medien Journal Heft 2/2012: Medien – Arbeit – Kultur (Deadline: 1.12.2011), Heft 3/2012: BRICS – New challenges in the field of communication (Deadline: 31.1.2012), Heft 4/2012: Neue ICT und Gender (Deadline: 1.2.2012)

CfP WAPOR 65th Annual Conference “The New World of Public Opinion Research”, Hong Kong, 14.-16.6.2012 (Deadline: 1.1.2012)

CfP Workshop “Mediatization in transcultural and transnational perspectives”, London, 30.-31.5.2012 (Deadline: 15.1.2012)

CfP Special Issue des Public Relations Journal “Political Public Relations” (Deadline: 1.4.2012)

Und das Journal of Language and Politics sucht RezensentInnen: “The Journal of Language and Politics welcomes review papers of any research monograph or edited volume which takes a discourse-analytical approach to the study of language and politics, as broadly conceived above. If you are interested in reviewing any recent, relevant text please email christopher.hart@northumbria.ac.uk and we can arrange for a copy to be sent to you.”

Und noch mehr Konferenzen…

… deren Calls for Papers wir hier für Euch zusammengestellt haben. Wir wünschen Euch allen viel Erfolg bei Euren Einreichungen!

CfP 8th International Conference on Social Science Methodology, Sydney, 9.-13. Juli 2012 (Einreichfrist: 2.9.-1.12.2011)

CfP International scientific conference on “Media reporting of the attacks on Dubrovnik and recognition of Croatia – 20 years later”, Dubrovnik, 1.-2. Oktober 2011 (Deadine: 15.9.2011)

CHECKPOINT 2011, Nachwuchs-Event der Politikberatung, Berlin, 18. November 2011

Calls for Papers und Preise im Juni

Der Juni bringt neue Ausschreibungen. Calls for Papers veröffentlichen wir wie immer hier, Stellenausschreibungen (diesmal z.B. aus Oxford, Montréal, Budapest und Berlin) bekommen alle NapoKo-Mitglieder über unseren Newsletter. Wer sich diese Infos nicht entgehen lassen will – gleich den Mitgliedsantrag ausfüllen und NapoKo-Mitglied werden!

Gertrude J. Robinson Mentoring-Programm der DGPuK für Nachwuchswissenschaftlerinnen (Deadline: 13.6.2011)

CfP Workshop des Netzwerks Medienstrukturen, Berlin – Nachwuchspanel am 13.10.2011 (Deadline: 15.7.2011)

Academics-Preis für den/die Nachwuchswissenschaftler/in des Jahres (Deadline: 30.9.2011)

CfP „Intermediäre Akteure im Wandel. Parteien, Verbände, Interessengruppen und soziale Bewegungen vor neuen kommunikativen Herausforderungen.“ Gemeinsame Jahrestagung der Fachgruppe „Kommunikation und Politik“ der DGPuK, des Arbeitskreises „Politik und Kommunikation“ der DVPW sowie der Fachgruppe „Politische Kommunikation“ der SGKM. Zürich, 9.-11.2.2012 (Deadline: 15.10.2011)

CfP Medien Journal, Heft 1/2012: “Media Accountability – Strategies, Trends, Benchmarks” (Deadline: 1.11.2011)